Bürgerhausorchester Collegium musicum Velbert

Datum:
Sonntag 11.11.2018, 18:00 Uhr
Veranstalter:
Bürgerhausorchester Collegium musicum Velbert
Ort:
Bürgerhaus Langenberg

“con fuoco”
 
Francesco Antonio ROSETTI, Sinfonie Nr. 25 B-Dur
Franz Anton HOFFMEISTER, Konzert für Viola und Orchester D-Dur
Luigi BOCCHERINI, Sinfonie d-Moll op. 12, Nr. 4 „La Casa del Diavolo“
Josef HAYDN, Sinfonie Nr. 59 A-Dur “Feuersinfonie”
 
Eine klassische Tempoangabe in der Musik, wie z. B. „Allegro“,  kann durch eine hinzugefügte Anmerkung zur Vortragsbezeichnung erweitert werden, wie z. B. „Allegro con fuoco“. Dies bedeutet, dass das Musikstück schnell und „mit Feuer“ gespielt werden soll - und „Feuer“ ist das Thema dieses Konzertprogramms.

So wurde in der zeitgenössischen Kritik der 1. Satz der Sinfonie Nr. 25 von F. A. Rosetti als „feurig“ bezeichnet. Diese Sinfonie ist sein populärstes Werk. Anschließend spielt Odysseas Lavaris das um 1800 entstandene Viola-Konzert von F. A. Hoffmeister. Das Werk gilt als „brenzlige“ Herausforderung für jeden jungen Violisten.

Bei anderen Werken wird das Thema „Feuer“ inhaltlich verarbeitet. So hat L. Boccherini in seiner Sinfonie d-Moll die Legende vom großen Frauen-Verführer Don Juan behandelt und dem Werk den Titel „La Casa del Diavolo“ („Das Haus des Teufels“) gegeben. Der Komponist verrät damit, wohin es am Ende mit Don Juan geht, nämlich hinab ins Höllenfeuer. Bei der Haydn-Sinfonie Nr. 59 aus dem Jahre 1768 weist schon der Titel „Feuersinfonie“ auf das Programmthema hin. Angeblich soll der Komponist das Werk für das Schauspiel „Die Feuersbrunst“ geschrieben haben, aber dieses Stück wurde erst 1778 uraufgeführt. Warum die Sinfonie in den Katalogen von Aloys Fuchs im Jahre 1839 diesen Beinamen erhielt, bleibt unklar. Aber ihr dramatisches musikalisches Geschehen ist durchaus erfüllt von mitreißendem Feuer.

Solist:        Odysseas Lavaris (Viola)
Dirigent:    Claus Tinnes